Fangplatz.de: Einfach erfolgreich angeln.

Bei fangplatz.de macht alles Neue der November…

So wie im Jahr 2001, als fangplatz.de ebenfalls im November seinen Weg ins Internet fand, kommt auch anno 2007 eine neue fangplatz-Software online.
Viele haben gefragt, weshalb wir alles umstellen möchten und weshalb das so lange gedauert hat.
Sicher alles berechtigte Fragen. Hierauf möchte der Artikel Antworten geben und euch zudem die neue Struktur der fangplatz-Seiten vorstellen. So findet ihr euch möglichst schnell wieder zurecht und wisst ein wenig über die gründe unserer Aktivitäten....

Am Anfang war alles blau!

Wir schreiben das Jahr 2001. „schummi“, begeisterter Angler, der mehr an die Weser reiste als irgend wo anders hin, wurde die Angelwelt in Ostwestfalen zu klein. Zwar hatte der DAV schon mit der Organisation der Stipperszene in den neuen Bundesländern begonnen, doch war alles noch sehr mühsam und neue Kontakte waren eher schwer zu knöpfen, da die Angler noch nicht so multimedial aktiv waren wie heute.

Es war die Zeit, in der es noch keine Stippermesse gab und in der so manch eine Firma das Stippen wirtschaftlich antakta gelegt hatte. Das Anglerboard war gerade mal ein paar Tage online und von der Internetpräsenz der Zeitschriften Blinker, Angelwoche und Co. war weit und breit nichts zu sehen.

Aber „schummi“, wie der Nickname von Michael Schumm von beginn an auf fangplatz.de war, wollte mehr! Eine Internetseite die regional Gleichgesinnte verbinden kann. Ganz ohne Verbands- oder Vereinspolitik. Eine Internetseite die eine Eigendynamik entwickelt und dabei der Welt auch aufzeigt, dass Angeln ganz einfach eine verantwortungsvolle Aktivität in der Natur sein kann, ganz ohne altmodischer "Petriheil-Tradition", wie sie von vielen Angelvereinen vorgelebt wird. Aber auch die bunte Seite des Angelns sollte hervorgekrempelt werden. Olivgrün, Kniebundhose und Gummistiefel waren gestern! Bunt ist fangplatz.de!

Als Zielgruppe sollten zu Beginn eigentlich die Angler in Ostwestfalen-Lippe maximal in NRW angesprochen werden.
Das war aber der größte Irrtum den fangplatz.de in seiner Geschichte!
Denn binnen von wenigen Monaten meldeten sich „unmengen“ User auf der Seite an. Schummi (der Macher von fangplatz.de) begann zu verstehen, dass da draußen viele ähnlich dachten wie er.

Die Firma Grebenstein war eine der ersten Unterstützer und Geschäftsführer Randolf Grebenstein stöberte in seiner Anfangszeit als bis dahin offizieller Nichtangler ebenfalls in den fangplatz-Artikeln herum. Evtl. haben ja auch die fangplatz-Artikel dabei mit geholfen, dass er jetzt viele Wochenenden am Wasser verbringt. ;-)
Triana mit Jörg Iversen (jetzt Fishing Tackle Max) und Shimano folgten in dem Folgejahr, woran sich so manche weitere Angelmarke dann später ebenfalls anschloss. Jetzt arbeiten wir auch schon mit vielen Top-Anglern zusammen, wovon viele mittlerweile Freunde geworden sind (Michael Schlögl, Claus Müller, Harald Seifert, Harald Windel, Alan Scotthorne und Andi Weyl) und mit einigen Zeitschriften, wie dem Blinker und dem MatchAngler zusammen und weitere Kooperationen sind durchaus möglich und auch schon angedacht. Die fangplatz-Artikel sind beliebtes Beiwerk in den Zeitschriften geworden. Ähnlich sieht es mit den fangplatz-Bildern aus, die in vielen Magazinen oder im Katalogen (Fishing Tackle Max oder im Shimnao-Europakatalog) abgebildet sind.

Kurz fangplatz.de legte in den letzten Jahren einen Start von 0 auf 100 hin, was für eine reine "Hobbyseite" eigentlich wie ein kleines Wunder klingt und sicher nur mit dem neuen Medium Internet möglich wurde.

Die Software ist das Herz für alles!

Seit 2001 läuft der fangplatz.de ohne Pause in einer zu 70% selbst programmierten Software. Dabei war nie geplant, dass sie mehr als 100.000 Besuche mit über eine Millionen Seitenaufrufen im Monat verarbeiten sollte. Diese Hürde hat der alte fangplatz mittlerweile längst überschritten! Über 26.000 aktive Mitglieder (die Karteileichen wurden raus sortiert) sind auf fangplatz.de auf den unterschiedlichen Bereichen unterwegs. Das ist natürlich eine Herausforderung für Software, Hardware und Entwickler im Hintergrund. Denn mit dem Bekanntheitsgrad steigen auch immer mehr Hacker in die Software ein. In der 6-jährigen fangplatz-Geschichte wurde er übrigens 3 mal gehackt. Einmal haben wir die Täter überführt und sie sorgen jetzt auch durch eine außergerichtliche „freiwillige“ Einigung dafür, dass wir das neue fangplatz.de noch ein wenig besser machen können als wir es vor hatten. ;-)

In den letzten Monaten lief die Software aber auf dem Zahnfleisch. In Spitzenzeiten kommt sie den Anfragen nicht mehr so recht nach. Daher musste unbedingt gehandelt werden.
Wir standen vor der Wahl: Ausbau oder Aufgabe?

Da ja mit dem Hacker schon ein unfreiwilliger Unterstützer gefunden war, viel die Entscheidung leichter, ein neues professionelles Redaktionssystem hinter die fangplatz-Seiten zu schalten. Die fangplatz-Partner begrüßten das Vorhaben und so ging es ans Werk. Es folgten viele Monate der Entwicklung, der Inhaltskonvertierung und des Testens. Diese Arbeiten liefen, weil sie ja mehr oder weniger ehrenamtlich gemacht werden, neben dem Tagesgeschäft der Entwicklerfirma SoftPearls

Was ist am neuen fangplatz wirklich neu?

Eins vorne weg: Der fangplatz behält seinen unser Meinung nach wichtigsten Inhalt! Allerdings ist dieser neu strukturiert worden, um die Seiten für euch übersichtlicher zu gestalten.

Natürlich sind wir mit der Entwicklung längst nicht am Ende! Ihr seht es ja auch noch an den vielen leeren Bereichen auf den Seiten. Aber jedes kleine freie Stückchen ist schon für wertvolle Angelinformationen eingeplant. Da wo es euch weiter hilft, werdet ihr auch eure Informationen bekommen! ;-)
Die Strukturen stehen technisch als auch personell. Auf dieser Basis werden wir fangplatz.de in Zukunft weiter ausbauen. Ein neuer Schritt ist zum Beispiel der Einstieg in die bewegten Bilder im Internet. So werdet ihr in Zukunft zu einigen Artikeln auch Videos betrachten können. Wir hoffen, dass wir euch das Angelvergnügen damit noch besser an den Schreibtisch transportieren können.

Ihr könnt also von fangplatz.de in Zukunft noch so einiges erwarten! Aber jetzt lasse ich euch mit den neuen Internetseiten, der neuen Struktur und mit ein wenig neuem Inhalt alleine. Naja – so ganz alleine seit ihr auf fangplatz.de natürlich nie. Denn ihr könnt sicher sein, dass immer ein paar Gleichgesinnte mit euch auf fangplatz.de mit surfen.

Aber jetzt wünschen wir euch viel Spaß auf eurer fangplatz-Entdeckungstour…

Euer
schummi

Fangplatz.de

Social Links