Fangplatz.de: Einfach erfolgreich angeln.

Begriffe im Angeln einfach erklärt

Erklärung: Laufpose

Schwimmer, der frei auf der Hauptschnur gleitet. Wird besonders dann eingesetzt, wenn die gewünschte Angeltiefe die Länge der Rute überschreitet, und aus diesem Grund eine Festmontage der Pose ausscheidet.

 

Montage der Laufpose: Beim Wurf sitzt der Schwimmer direkt auf dem obersten Bleischrot. Über ihm ist eine Perle aufgezogen, die ebenfalls frei auf der Schnur gleitet. Die Angeltiefe wird durch einen Stopperknoten (zum Beispiel aus einem Zwirnsfaden) markiert, der fest an die Schnur gebunden ist. Dieser Knoten ist so klein, dass er beim Werfen problemlos durch die Ringe gleitet.

 

Nach dem Auftreffen der Montage auf der Wasseroberfläche zieht das Gewicht von Köder und Bleien die Schnur durch die Öse(n) der Laufpose. Die Perle schiebt der Schwimmer dabei vor sich her, bis der Stopperknoten erreicht ist. Jetzt stellt sich die Pose auf, und der Köder befindet sich in der gewünschten Angeltiefe.

ZurückLexikon

Du möchtest einen Begriff vorschlagen?...

Vorschlag für Angellexikon

Information zum Datenschutz

Wir benötigen deinen Namen und E-Mailadresse um eventuell noch mal mit dir Kontakt wegen Fragen aufzunehmen. Deine persönlichen Daten werden nicht publiziert, an Dritte weiter gereicht und nach Ende unserer Kommunikation mit dir bei uns gelöscht. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Fangplatz.de

Social Links