Fangplatz.de: Einfach erfolgreich angeln.

Begriffe im Angeln einfach erklärt

Erklärung: Spinner

Kunstköder aus Metall, der beim Spinnfischen eingesetzt wird. Im Gegensatz zum Blinker besitzt der Spinner eine Drahtachse, um die sich ein Spinnerblatt dreht. Beim Rotieren des Blattes um die Achse entstehen Druckwellen, die Fische über ihr Seitenlinienorgan wahrnehmen können. Zusätzlich ist das Spinnerblatt meist in grellen Farben oder als Fischimitation lackiert, andere Modelle sind mit einer reflektierenden Folie beklebt, um die Fische auch optisch zu reizen.

 

Spinner sprechen den Jagdinstinkt der Raubfische an, jedoch auf andere Weise als ein Blinker: Letzterer imitiert ein krankes Fischchen, zielt also auf das natürliche Verhalten der Raubfische als Gesundheitspolizei des Gewässers ab. Ein Spinner wird schneller und gleichmäßiger geführt als ein Blinker, spricht also eher die Aggressivität der Raubfische an. Die Druckwellen und das auffällige Äußere provozieren besonders Barsche und Forellen. Kleine Spinner verführen auch Döbel, große auch Hechte und Zander.

 

Der Fachhandel bietet eine Vielzahl von Variationen an: Sogenannte Tademspinner verfügen über zwei Blätter, andere Modelle sind zusätzlich mit bunten Perlen, Federn oder Glitzerfäden ausgestattet.

ZurückLexikon

Du möchtest einen Begriff vorschlagen?...

Vorschlag für Angellexikon

Information zum Datenschutz

Wir benötigen deinen Namen und E-Mailadresse um eventuell noch mal mit dir Kontakt wegen Fragen aufzunehmen. Deine persönlichen Daten werden nicht publiziert, an Dritte weiter gereicht und nach Ende unserer Kommunikation mit dir bei uns gelöscht. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Fangplatz.de

Social Links