Fangplatz.de: Einfach erfolgreich angeln.

Begriffe im Angeln einfach erklärt

Erklärung: Nachtangeln

Fischen zwischen Sonnenunter- und -aufgang. Von Spezialisten besonders geschätzt, weil nachts oft die größten Aussichten auf kapitale Exemplare bestehen. Einige Fischarten wie zum Beispiel Aale oder Welse sind ausgesprochen nachtaktiv, also gezielt fast nur beim Nachtangeln zu erbeuten.

 

Andere Arten ändern in der Dunkelheit ihre Verhaltensweisen und kommen - wie zum Beispiel der Zander - aus ihren tiefen Tagesunterständen nah ans Ufer.

 

Zum Nachtangeln bietet der Fachhandel einige besondere Hilfsmittel an: Knicklichter ermöglichen das Fischen mit der Pose, Kopflampen sorgen dafür, dass der Angler beide Hände frei hat.

ZurückLexikon

Du möchtest einen Begriff vorschlagen?...

Vorschlag für Angellexikon

Information zum Datenschutz

Wir benötigen deinen Namen und E-Mailadresse um eventuell noch mal mit dir Kontakt wegen Fragen aufzunehmen. Deine persönlichen Daten werden nicht publiziert, an Dritte weiter gereicht und nach Ende unserer Kommunikation mit dir bei uns gelöscht. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Fangplatz.de

Social Links